16.12.2010: ‚Recona‘ wegbassen!

Am 16.12.2010 gehts in die nächste Runde. Um 17Uhr findet im Ratssaal die nächste öffentliche Sitzung des Leichlinger Stadtrats statt. Obwohl es laut den Aussagen unseres Bürgermeisters nicht um den ‚WupperWandel‘ gehen soll (harharhar) rufen wir zu massivem Protest vor dem Eingang auf. Außerdem wollen wir wie immer (versuchen) in die Sitzung zu kommen.

Desweiteren haben wir uns etwas nettes für die Abgesannten des Heuschrecken-Investors ‚Recona‘ ausgedacht, dazu möchten wir alle Besitzer_innen von PKWs -vor allem die mit lauten Anlagen- dazu aufrufen, mit ihren Fahrzeugen ans Rathaus oder in die Nähe zu kommen und voll aufzudrehen!

„Dreht die Anlagen auf und macht Richtmikros platt!“

Lasst uns die Investor_in wegbassen!

Die Sitzung wird mit sicherheit wieder von den städtischen Sölnder_innen des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) bewacht werden. Wir wollen alle dazu aufrufen, sich NICHT von den Schlägertruppen der Stadt oder sonnstigen übermotivierten Mitarbeiter_innen der Stadt anfassen zu lassen. Der Ordnungsdienst darf keine körperliche Gewalt (wie beim letzten Mal) einsetzen!
Tun sie es wieder, wehrt euch oder zeigt sie sofort an! Alle Vorfälle bitte umgehend der Presse und dem ‚LegalTeam‘ melden!

Wenn wir nicht reinkommen dann holen wir uns die Straßen zurück!

Für den Fall, dass der Zutritt zum Saal wieder aus irgentwelchen fadenscheinigen Gründen verweigert wird sollten wir diesmal angemessen auf eine derartige Verfrohrenheit reagieren. Lasst uns die Stadt ins (Schnee-)Chaos stürzen und ein Schneeballschlacht anzetteln, als Spielfeld deklarieren wir dazu frei-anarchistisch die gesammt Innenstadt Leichlingens. Eine sogenannte ‚Out of Action‘-Zone wird in dem Fall der Park sein.

Der Infopunkt wird am Donnerstag um 15Uhr belegt sein. Wir rufen die Jugend dazu auf, sich ab dann im Park einzufinden. Packt euch warm ein, 2 Paar Socken und Handschuhe nicht vergessen! Im Park liegt noch genug Schnee für 5 weitere Iglus, lasst uns das nächste direkt in die Baustelleneinfahrt bauen! Kleben war Gestern, Direkte Aktion ist Heute!

Verhandlungen

Am Vortag der Sitzung findet um 19.30Uhr eine Art Schlichtung oder Verhandluung zwichen den Offiziellen der BI und dem Bürgermeister statt. Wer dem Ganzen noch etwas weiteren Nachdruck verleihen will, der seie dazu aufgerufen, sich an dem Tag um 18Uhr im Park einzufinden. Wie immer warm anziehen und Handschuhe nicht vergessen, der Schnee ist das also nutzen wir ihn auch! Wir haben an dem Tag einen kleinen Fußmarsch vor uns, also achtet auf gute Schuhe, damits keine kalten Füße gibt.

Bürgerversammlung in der Aula:

Zur guter Letzt steht noch eine Bürgerversammlung in der Aula an. Dazu gibt es noch keinen bestätigten Termin. Die Vögel auf den Bäumen im Stadtpark zwitchern aber bereits etwas vom 13.01.2011 oder 14.01.2011 um 18Uhr. Also haltet euch diese Woche am besten Abends frei, bis wir weiteres wissen.
Sobald wir den Termin haben werden wir einen Infostand -möglichst na am Eingang der Aula- anmelden. Dort wird es alle geben, was Mensch für diese Farce braucht sowie etwas warmes zu Trinken gegen eine freiwillige kleine Spende. Wer mithelfen möchte oder Infomaterial dort auslegen will, bitte per eMail bei uns melden oder das Infotelefon kontaktieren.

Das Iglu im Stadtpark

Diese Nacht haben mehere Aktivist_innen, Parkschützer_innen und deren Umfeld im Leichlinger Stadtpark eine Art Iglu errichtet. In etwa 5 Stunden Arbeit im kalten, nassen Schnee wurde für Kinder eine besondere Spielmöglichkeit geschaffen. Wer kann heut schon noch von sich behaupten, mal in einem echten Iglu oder Quinzhee gewesen zu sein?

Da es heute Mittag bereits zu einem Streit zwichen den Erbauer_innen und einigen Jugendlichen kam, die sich oben drauf setzen mussten, möchten wir nochmal alle zu Besonnenheit aufrufen. Wenn sich schon nicht für das Thema ‚WupperWandel‘ und den Grund des Baus intressiert wird, bitte wir doch darum, unsere Arbeit als solche zu respektieren und nicht einfach alles zu zerstören! Ingesammt kommen gut 30 Arbeitsstunden zusammen, für den Bau des Iglus.

Bereits in der Nacht wurde die Baustelle von einigen Intressierten Besucht. Ganz Gruppen kamen vorbei um sich ein Bild von der Aktion zu machen. Ein Freischaffender Fotograf aus Leichlingen kam extra nach dem Twitter-Eintrag mit seiner Kamera vorbei, um den Bau zu dokumentieren. Anwohner_innen haben Material zur Verfügung gestellt und Verpflegung gebracht.

Heute Mittag ist dann auch die BI „Rettet den Stadtpark“ auf unsere Aktion aufmerksam geworden. Fr Sylla kam vorbei um einige Bilder zumachen. Bei der Gelegenheit wurde auch der restliche Müll, der im Dunkel nichtmehr gefunden wurde, entsorgt.

Wir möchten alle Besucher_innen des Leichlinger Stadtparks, unsere Jugend und die STadtverwaltung dazu aufrufen, die Finger davon zu lassen!

Infos für Morgen

Noch ein paar knappe Informationen für die Demonstrationen morgen:

Wetter

Samstag, 20.11.2010
Morgens

bedeckt
6 / 7°C
gefühlt wie
4 / 6°C
< 0.1 mm
30 % Risiko
Mittags
bedeckt
9 / 10°C
gefühlt wie
8 / 8°C
< 0.1 mm
30 % Risiko

Infrastruktur

Infotelefon:
0178-6672598

Ticker
https://twitter.com/#!/g3fx

Morgen, 10Uhr, Bahnhofsvorplatz Leichlingen!

Anreise

Um pünktlich hier zu sein, folgende Zug-/Busempfehlungen:

Düsseldorf Hbf Gleis 11 (S) 1 09:25Uhr*
Wuppertal Hbf Gleis 3 RB 48 09:45Uhr
Solingen-Mitte Bf Gleis 2 RB 47 09:32Uhr*
Solingen Hbf Gleis 1 RB 48 10:04Uhr
Solingen Aufderhöhe Bstg. 3 Bus 694 10:15Uhr
Remscheid Hbf Gleis 2 RB 47 09:15Uhr*
Opladen Bf Gleis 2 RB 48 10:10Uhr
Köln Hbf Gleis 1 C-E RB 48 09:52Uhr
Witzhelden Busbahnhof Bus 255 10:16Uhr
Wermelskirchen Busbahnhof Bus 260 08:37Uhr**
Velbert Postamt Bus 649 08:49Uhr***
Leverkusen-Mitte Bussteig 3B Bus 255 09:50Uhr

* Umsteigen in Solingen Hbf, Gleis 1, RB 48, 10:04Uhr!
** Umsteigen in Remscheid Hbf, Gleis 2, RB 47, 09:15Uhr!
*** Umsteigen in Wuppertal Hbf, Gleis 3, RB 48, 09:45Uhr!

Recht auf Stadtpark – Häufig gestellte Fragen:

Was soll am 20.11. in Leichlingen geschehen?

Für den 20.11. hat die Bürgerinitiative „Rettet den Stadtpark“ für 11Uhr eine Kundgebung im Stadtpark angemeldet. Dort soll für den Erhalt des Leichlinger Stadtparks und gegen den geplanten Bau eines Einkaufszentrums im Park protestiert werden.

Warum schon um 10Uhr zum Bahnhof kommen?

Wir mobilisieren um 10Uhr auf den Bahnhofsvorplatz. Die BI hatte den Wunsch geäußert, dass mehr von der Leichlinger Jugend mobilisiert werden soll. Da wir den Mädels und Jungs ein klein Wenig mehr bieten wollen, als die Kundgebung im Stadtpark, mobilisieren wir schon für 10Uhr an den Bahnhof!

Was habt ihr bitte vor?

Wir möchten kleine Schritte machen. Wir planen eine Auftakt-Kundgebung vor dem Bahnhof mit vorherigem Frühshoppen bei „An na Bahn“! Desweiteren haben wir vor, über die Straße in den Stadtpark zu ziehen.

Dürft ihr das?

Die Versammlungsfreiheit ist in Artikel 8 des Grundgesetzes als Grundrecht garantiert. Artikel 8 lautet:

Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

(In unserer Formulierung :“ Alle Menschen haben das Recht,…“)

Für den Fall, dass die Polizei oder sonnst wer versucht das zu kriminalisieren, haben wir eine_n Notfallanmelder_in.

Was muss ich sonnst noch wissen?

Wir bitten unsere Teilnehmer_innen, National-, Partei- und Vereinsflaggen zuhause zu lassen. Bitte keine Fanclub-Banner oder Ähnliches tragen.
Wenn dann, bitte nur Flaggen von linken Jugendgruppen (’solid, SDAJ, etc.) tragen. Bitte nüchtern erscheinen, saufen können wir dann im Park immernoch, dazu ist er ja (auch) da!

Wer seid ihr überhaupt?

Wir sind eine Gruppe von Leichlinger Aktivist_innen. Wir ordnen uns geschlossen dem linken Spektrum zu. Während ein Teil von uns eher zum Spektrum der ‚Berufsdemonstrant_innen‘ zu zuordnen ist, sind andere wiederrum blos einfache Menschen, die/der sich für den Erhalt unseres Parks stark machen.

Gibt es einen ‚Schwarzen Block‘?

Nein! Die Demonstartion vom Bahnhof zum Park soll friedlich, bunt und selbstbestimmt ablaufen. Wir möchten uns dabei nicht durch die Polizei bevormunden lassen, allerdings braucht es dafür diese Aktionsform nicht.

Können wir einfach so über die Straße durch den Verkehr gehen?

Na klar! Wir vermuten, dass nach diesem Artikel Alle bescheid wissen. Also gehen wir von Polizeipräsenz in Form von einigen Streifenwagen aus. Wenn es los geht werden im Normalfall vor der Demo und hinter ihr die Polizeiwagen mit Blaulicht fahren. Das dient dazu Kreuzungen, Ampeln und einmündende Straßen so zu sperren, damit die Demo sicher passieren kann.

Was passiert im Park?

Ehrlich gesagt, wissen wir das gar nicht. Wir erwarten eine Aktion der BI in der Form wie sie schon dagewesen ist. Es wird sicher einen Infostand und mehere Redebeiträge geben. Wir planen auch eine Rede zu halten!

Wie kann ich mich Informieren?

Ticker: https://twitter.com/#!/g3fx
Infotelefon: 0178-6672598

Der Ticker ist via W@P auch erreichbar! Das Infotelefon (ePlus) ist von mindestens 09:30Uhr bis 15Uhr geschaltet!

Was ist ein EA und wird es einen geben?

Wir schätzen die Situration so ein, dass wir keinen EA brauchen werden. Der EA (Ermittlungsausschuss) ist eine linke Struktur, welche sich im Ernstfall um Verhaftete kümmert. Das ist hier allerdings nicht der G 20 Gipfel sonder nur die G³-Demonstration. Also werden wir keinen EA schalten da wir keinen brauchen werden. Für alle Fälle sind Menschen vor Ort, die das übernehmen können. Außerdem haben wir einen Sanitäter sicherheitshalber dabei. Wir wollen uns zwar kämpferrisch aber auch geschlossen friedlich präsentieren, daher gehen wir davon aus das wir weder EA noch Sani brauchen werden.

Was kann ich auf der Demo machen?

Zum einen kommt es immer cool, wenn die Parolen geschlossen und laut gerufen werden. Seid euch also nicht zu schade. Es kann aber auch ein Transparent gemalt und getragen werden, oder ein Schild. Seid kreativ, lasst aber National-, Vereins- und Parteisymbolik bitte weg.
Vuvuzelas,, Trommeln, Trillerpfeifen, Regenbogenfahnen etc sind immer ganz cool! Tolle Verkleidungen werden durch eine kleine Überraschung ausgezeichnet!

Die Stadt verarscht uns weiter!

Nunja, wie die RP Online berichtet, wird zur Zeit der Rathauseingang umgebaut. Im Detail wird der Treppenbereich neugestaltet, nach neuen Einganstüren für Rathaus und Ratssaal der dritte Umbau in einem Jahr. Deswegen fallen für die vorraussichtlich 3 wöchige Bauphase dort 10 Parkplätze weg. Als wenn die Stadt baustellenbedingt zZ nicht schon eng genug ist. Die Baukosten betragen etwa 55.000 Euro. Zur Erinnerung, wir stehen im zweistelligen Millionbereich in der Kreide bereits und der Bau im Stadtpark wird vermutlich vor Gericht landen und ist nicht wirklich gesichert. Der Stadt ist das scheissegal und es wird versucht, Tatsachen zu schaffen!

Laut ‚Sprecherin der Stadtverwaltung‘ seie dies notwendig, da die neue runde Eingansgtüre mehr Raum benötige. Die bisher 3 Treppen sollen zu einer großen zusammengefasst werden.
Natürlich hat das nix mit dem ‚WupperWandel‘ zu tun, selten so gelacht. In unseren Augen baut sich die Stadt schonmal einen passenden Hinterausgang, da laut Planung der Rathausplatz in den Park kommen soll, der Eingang somit auch.

Die Baustellen häufen sich also und das große Geldverpulvern hat begonnen. Also hat auch der tägliche und vor Allem nächtliche Widerstand von nun an begonnen. Sobald sich eine Baumaschiene in den Park traut, wird der breite Widerstand der Bevölkerung hier genauso Alles auf den Kopf stellen wie es in Stuttgart oder im Wendland der Fall ist/war.

Em Ende wird das Geschrei groß sein, Schuldige und Unschuldige werden mit Händen und Füßen gesucht werden und wir werden da stehen und sagen: „Nieder mit der Schwerkraft! Wir habens euch gesagt.“

Wir fordern die für die Planung verantwortlichen Menschen dazu auf, einen alternativen Bauort zu finden! Tretet Kik in Form von TEDi in die Tonne und macht euren Laden dort, im alten Enßlen Haus. Lasst die Natur in Ruhe und lasst den Menschen ihren Park! Sonnst werden die Bürgerinnen und Bürger euch aufs Dach steigen, ganz von Alleine.

Hört endlich auf die Stadt zu verkaufen, irgentwann fangen die Leute an euch zu verkaufen!

Mobi-Flyer!

Hier haben wir noch einen Mobi-Flyer A6 zum Verteilen oder im Geschäft auslegen!


http://ggggl.blogsport.de/images/mobiflyer.JPG

Recht auf Stadtpark #1

Die neugegrüdete Bürgerinitiative bzw der neugegründete Verein „Rettet den Stadtpark“ ruft zu dritten Demonstration in den Stadtpark. Nun endlich am Wochenende, wo auch alle (theoretisch) Zeit haben. Am 20.11.2010 soll im Leichlinger Stadtpark ab 11Uhr für den Erhalt des Spielplatzes und des Parks und gegen den Neubau eines Einkaufszentrums an dem Ort protestiert werden! Wir rufen zur Teilnahme auf.

Um der Stadtverwaltung zu verdeutlichen, dass wir sehr an unserer ‚Grünen Mitte‘ hängen, möchten wir ihr unsere Selbstbestimmung demonstrieren. Wir rufen deshalb dazu auf, schon um 10Uhr zum Bahnhofsvorplatz des Leichlinger Bahnhofs zu kommen. Lasst uns gemeinsam in den Park gehen, lasst uns Parolen rufen und laut sein.

Wir möchten vor allem die Jugend dazu aufrufen, mitzumachen. Denn es ist unsere Stadt und unser Park!

Die Vorgehensweise der Stadtverwaltung spottet jeglicher Beschreibung:

Zuerst planen sie Wochen, Monate lang im Verborgenen, um die Wiederwahl des Bürgermeisters nicht in Gefahr zu bringen. Dann wundern sie sich über den Protest und verarschen die Bürger und Bürgerinnen mit einem mehr oder weniger versprochenen ‚Ratsbürgerentscheid‘, der nicht zu Stande kommt. Desweiteren dadurch, dass für die öffentlichen Sitzungen Eintrittskarten verteilt wurden, um den Protest auszusperren. Die Kröhnung ist allerdings, dass über 4000 Unterschriften von Leichlingerinnen und Leichlinger unter einem banalen Vorwand ignoriert wurden.
Dabei wollen sie einfach nicht verstehen, dass die Leute ihren Park behalten wollen. Der alte Bauer Cremer hat dies schon als Bedingung gefordert, als er der Stadt die Baufläche für ihr neues Rathaus zur verfügung stellte. Es sollte eine große Wiese als Erinnerung an seinen Hof erhalten bleiben. Dieser Wunsch soll nun nach über 40 Jahren abgeschlagen werden. Nach dem Umbau bliebe nur ein kleiner Streifen der Wiese übrig.

Die Stadtverwaltung versteht die Ängste und Sorgen der Anwohnerinnen und Anwohner nicht, die keine Lust auf 2 Jahre Baustellenlärm haben.

Sie verstehen die Menschen nicht, die Angst vor noch mehr Leerständen haben.

Sie verstehen die Jugendlichen und die Eltern mit ihren Kindern nicht, die gerne ihre Zeit im Park verbringen.

Lasst uns klarmachen, was wir wollen, wovor wir Angst haben und dass wir entschlossen sind!

Wir sehen es als wichtig an, im Vorfeld der anstehenden Gerichtsentscheidung den Druck durch Protest und zivilem Ungehorsam weiter auszubauen. Seht nach Stuttgart, Berlin-Schönefeld oder Gorleben! Wacht auf und leistet Widerstand, äußert eure Meinung. Malt Transparente und Schilder, entwerft Aufkleber und Plakate. Druck und verklebt diese. Seit laut und unbequem an dem Tag, an dem sie versuchen werden uns den Park zu enteignen!

Also, liebe Leichlingerinnen und Leichlinger, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Aktivstinnen und Aktivisten, lieber Jugendliche und liebe Bürgerinitiative Rettet den Stadtpark:

Auf am 20.11.2010 um 10Uhr zum Bahnhofsvorplatz! Raus auf die Straße!

Stuttgart, Leichlingen – Widerstand vereinigen!

Mobi-Material:

Plakat DinA4 (zum Ausdrucken)

http://ggggl.blogsport.de/images/plakatfertig.JPG

Flyer:

http://ggggl.blogsport.de/images/neuerflyer.JPG

Übersichtskarte:

http://ggggl.blogsport.de/images/g3karte.jpg

P.S.: Selbstverständlich geht es um Punkt 11 Uhr in den Park!

Wissen zum Castor

Aktionswochenende!

Der heisse Herbst ist in vollem Gange. Nach dem Kiezsportwochenende rufen wir nun zum Soli-Aktionswochenende im Bergischen Land auf! Soliaktionen, Blockaden und Demonstrationen! Seid kreativ und widerständig, es wird Zeit den Mächtigen auf der Nase herum zu tanzen!

Der Terminkalender dazu ist voller als voll, wir bräuchten ein 5-tägiges Wochenende eigentlich, um allen Themen gerecht zu werden. Mit etwas Flexibilität müssen aber wohl drei Tage reichen:

Freitag, Leichlingen: 15Uhr Kundgebung zur Rettung der grünen Mitte

Vergangenen Freitag mobilisierte die Leichlinger Bürgerinitiative ‘Rettet den Stadtpark’ bereits etwa 250 Menschen in den Leichlinger Stadtpark, um gegen die Bebauung durch einen ‘Vollsortimenter’ zu demonstrieren. Mit Luftballons an entsprechend langen Schnüren und einer Menschenkette verdeutlichten sie das Ausmaß des gesammten Baus. In Reden und auf Flyern wurde appeliert, einen alternativen Bauort, zb. auf der Wupperseite zu suchen und den Park in Ruhe zu lassen.

Kommenden Freitag soll sich die Aktion wiederholen. Wir rufen zur Solidarität und Teilnahme auf und werden in Föderation mit der AAL eine bürgerlich gehaltene Rede hinzusteuern und mit unserem Transparent und einigen Menschen vor Ort sein. Los gehen soll es nach Angaben der BI um 15Uhr, wir rufen zum Treffen um 14:30Uhr im Brückerfeld auf, um dann rechtzeitig geschlossen in den Park zu ziehen. Achtet auf Hobby-Fotografen, hier gibt es viele davon!

Wir möchten diese Kundgebung um einen anschließenden ‘Schwabenstreich’ zur Solidarität mit Stuttgart 21 verlängern. Bringt also eure Krachmacher wieder mit! Vuvuzelas, Trillerpfeifen, Megafone, Trommeln, etc… hauptsache laut.

Samstag, Dannenberg: 13Uhr Massenprotest auf dem Maisacker

Samstag geht es dem Atomstaat dann an den Kragen, wenn wieder 10.000de von Demonstrant_innen die Castor-Verladestation in Dannenberg belagern werden. Zum 12ten mal Kiezsport im Wendland, diesmal mit Bundeswehrbeteiligung und 16.500 Polizist_innen. Juhuu…

Die Tour wird den ganzen Tag dauern, spontane Aktionen im Anschluss im Bergischen Land sollte Mensch nicht ausschließen. Achtet auf unseren Ticker und haltet euch bereit!

Infos zur Demo gibt es hier:

http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/castor-2010/kundgebung.html

Sonntag, Bergisches Land: Soli-Aktionen für Sebastien Briat

Am Sonntag rollt der Castor und am selben Tag jährt sich der Todes-Tag des französischen Anti-Atom-Aktivisten Sebastien Briat. Er wurde am 7.November 2004 im frazösischen Avricourt von einem Atommüllzug überrollt und kam dabei ums Leben. Seine Gruppe hatte eine Ankettaktion durchgeführt. Dabei haben die Genoss_innen sich darauf verlassen, dass ein Hubschrauber vor dem Zug fliegt und der Castorzug selber nur ‘langsame Fahrt auf Sicht’ (30km/h) macht, wie vorgeschrieben.

Dem war aber nicht so. Die Aktivist_innen hatten nach Sichtung des mit 98km/h fahrenden Zugs 8-9s Zeit, sich los zu machen. Weder die Gruppe hatte die Chance zu vollständig entkommen, noch hatte der/die Zugführer_in die Chance den Zug rechtzeitig zu bremsen. Ca 1m neben dem Zug stehend wird Sebastien vom Fahrtwind erfasst und unter den vorbeidonnernden Zug gesaugt. Sein Bein wird abgetrennt, er verstirbt am Unfallort. Er wurde nur 24 Jahre alt.

Sebastien war in der lothringischen Bürgerinitiative ‘Carpe Diem’ sowiein einer Campus Gruppe der französischen ‘Confédération Nationale du Travail’ (CNT) aktiv. Die CNT ist Mitglied in der IAA, in welcher auch die deutsche FAU drinne ist.
Bis heute hat sich niemand entschuldigt oder die Schuld eingestanden:

“Die zur Ermittlung des Unfallhergangs eingeleitete Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass keine Anhaltspunkte für eine Strafverfolgung gegeben seien.”

Allerdings erhoben 2 große französische Atom-Konzerne schwere Vorwürfegegen die Aktivist_innen und strebte eingangs ein Verfahren gegen die Gruppe an.

Mehr Infos:

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A9bastien_Briat

http://de.indymedia.org/2010/10/292898.shtml

Das der Atommüllzug nun an seinem 6ten Todestag wieder rollt, ist gradzu empörend. Atomkraft geht über Leichen, Atomkraft ist einfach WAAhnsinn!

Aus diesem Grund wird es Soli-Aktionen für Sebastien und Aktionen gegen Atomkraft im Bergischen geben, am kommenden Sonntag. Genaueres geben wir kurzfristig bekannt, behaltet also v.A. unseren Ticker im Auge!

Unser Infotelefon ist ab Freitag 14Uhr geschaltet und der Ticker wird aktuell gehalten werden, der Infopunkt ist vorerst nicht besetzt! Haltet euch und eure Solidarität bereit. Das Atommonopol angreifen, den Atomstaat abschalten und den Leichlinger Stadtpark retten!

Auf zum Protest!

Diese Termine sollen eurem Protest keine Grenzen auferlegen. Trommelt eure Freund_innen zusammen und startet Paralell eine Aktion. Sagt dem Infotelefon bescheid und eure Aktion landet im Ticker!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: