Wir positinieren uns strikt gegen die Bebaungspläne des Leichlinger Stadtparks im Zuge des sogenannten „WupperWandels“! Ebenfalls ist es uns ein Dorn im Auge, das Anwohner_innen der geplanten Baustelle am Leichlinger Busbahnhof einen erheblichen Teil der Baukosten aus den eigenen Taschen bezahlen müssen.

Deshalb fordern wir…

-den konsequenzlosen Erhalt des Leichlinger Stadtparks!
-den Anwohner_innen am Busbahnhof keine Kosten aufzubinden!
-ein Nachhaltiges Bebauungskonzept anstelle von Städtebaulichen Sünden an den restlichen Bauorten!
-den Erhalt der Postwiese im Ist-Zustand!
-keine aufgeschütteten „Enteninseln“ sowie keinerlei weitere Schifffahrt auf/in der Wupper! Keine „Wupper-Schiffer“!
-die Öffnung des ‚Bayer-Wehres‘ an der Rheinmündung, um eine Rekultivierung des ehemals einheimischen Fischbestandes zu ermögichen!
-Mehr Bänke und Mülleimer im Park!
-Ein zusätzliches Freizeitangebot für Jugendliche im Park (zb Basketballkörbe) oder in der unmittelbaren Umgebung!
-Kommunaler Ordnunsdienst raus aus dem Park! Kassiert woanders ab!

Deswegen laufen unsere Bestrebungen auf eine selbstverwaltete Nutzung des Leichlinger Stadtparks anstelle der vollständigen und sinnbefreiten Bebauung des Areals hinaus!

Alles für Alle und zwar umsonnst!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: