Das Iglu im Stadtpark

Diese Nacht haben mehere Aktivist_innen, Parkschützer_innen und deren Umfeld im Leichlinger Stadtpark eine Art Iglu errichtet. In etwa 5 Stunden Arbeit im kalten, nassen Schnee wurde für Kinder eine besondere Spielmöglichkeit geschaffen. Wer kann heut schon noch von sich behaupten, mal in einem echten Iglu oder Quinzhee gewesen zu sein?

Da es heute Mittag bereits zu einem Streit zwichen den Erbauer_innen und einigen Jugendlichen kam, die sich oben drauf setzen mussten, möchten wir nochmal alle zu Besonnenheit aufrufen. Wenn sich schon nicht für das Thema ‚WupperWandel‘ und den Grund des Baus intressiert wird, bitte wir doch darum, unsere Arbeit als solche zu respektieren und nicht einfach alles zu zerstören! Ingesammt kommen gut 30 Arbeitsstunden zusammen, für den Bau des Iglus.

Bereits in der Nacht wurde die Baustelle von einigen Intressierten Besucht. Ganz Gruppen kamen vorbei um sich ein Bild von der Aktion zu machen. Ein Freischaffender Fotograf aus Leichlingen kam extra nach dem Twitter-Eintrag mit seiner Kamera vorbei, um den Bau zu dokumentieren. Anwohner_innen haben Material zur Verfügung gestellt und Verpflegung gebracht.

Heute Mittag ist dann auch die BI „Rettet den Stadtpark“ auf unsere Aktion aufmerksam geworden. Fr Sylla kam vorbei um einige Bilder zumachen. Bei der Gelegenheit wurde auch der restliche Müll, der im Dunkel nichtmehr gefunden wurde, entsorgt.

Wir möchten alle Besucher_innen des Leichlinger Stadtparks, unsere Jugend und die STadtverwaltung dazu aufrufen, die Finger davon zu lassen!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: